⇐ Zurück

Schulwettbewerb "Jugend debattiert" 2020

Finalteilnehmer
Gruppenfoto aller Beteiligten

Wie auch schon im letzten Jahr ermittelte das Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium in einem schulinternen Wettbewerb die Schulsieger im Debattieren.

12 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen traten am 10.01.2020 in drei Vorrundenentscheiden gegeneinander an und beleuchteten das Thema "Soll ein Schulfach ökologisches Verhalten eingeführt werden?" von der Pro- und Contra-Seite aus. Hier galt es bei einer fünfköpfigen Jury aus Lehrern und Schülern mit Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft zu punkten. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen hatten schließlich Ines Gogic, Caroline Grommes, Anna Gubesch und Oliver Strehle die Nase vorn und konnten sich für das Finale qualifizieren. In der anschließenden Debatte zum Thema "Soll die Teilnahme an Bundesjugendspielen nur noch freiwillig erfolgen?" konnten sich Anna Gubesch (1. Platz) und Oliver Strehle (2. Platz) durchsetzen. Die beiden werden unsere Schule am 06. Februar 2020 beim Regionalentscheid in Neustadt/Aisch vertreten und wir drücken ihnen natürlich die Daumen.

 

Text: R. Mauer

Fotos: A. Baumgärtel

 

 

 

 

 

 

Schulwettbewerb "Jugend debattiert" 2019

Wie überzeuge ich andere sachlich und fundiert? Wie kann ich mir ausgewogen eine Meinung bilden? Wie gehe ich respektvoll mit anderen Meinungen um? Diese Debattenkultur wird am Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium seit einigen Jahren intensiv gepflegt und gehört an in der 9. Jahrgangsstufe auch fest zum Schulaufgabenprogramm.

Zum ersten Mal in diesem Jahr nimmt die Schule am Wettbewerb „Jugend debattiert“ teil und kürte deshalb am 21.01.2019 ihre Schulsieger. Je vier Schülergruppen der 9. Klassen traten in drei Vorrundendebatten an, um das Thema „Soll ein Schulfach praktische Lebensführung eingeführt werden?“ von der Pro- und Contra-Seite aus zu beleuchten. Die vier besten Schüler qualifizierten sich für das Finale mit der Streitfrage „Soll die Europäische Union die Zeitumstellung beenden?“. Die jeweiligen Positionen wurden dabei kurz vor der Debatte zugelost, für die Themenvorbereitung standen mehrere Tage zur Verfügung. Nach einem hochkarätigen Schlagabtausch vor interessiertem Publikum kürte die aus Lehrern und Schülern bestehende Jury Lucia Karl (9c) und Nora Westenburger (9b) zu den Schulsiegerinnen. Die beiden dürfen das WEG bei der Regionalausscheidung in Neustadt/Aisch am 06. Februar vertreten.

 

Text: R. Mauer

Foto: A. Baumgärtel

⇐ Zurück
⇑ Nach oben