⇐ Zurück

Englisch in den Jahrgangsstufen

Unterstufe (Klassen 5-7):

Immer mehr Schüler haben bereits in der Grundschule Kontakt mit der englischen Sprache. In enger Zusammenarbeit mit der Christian-Maar-Grundschule bauen wir auf diesen vorhandenen Kenntnissen auf und vermitteln über den Fremdsprachenunterricht im engeren Sinne hinaus auch grundlegende Lernstrategien, zum Beispiel strukturiertes Wortschatzlernen, richtiges Zuhören bei Hörverstehensübungen oder sinnvolle Vorbereitung auf Schulaufgaben. Am Ende des ersten Lernjahres können die Schüler sehr einfache, kurze Gespräche über die eigene Person und das unmittelbare Lebensumfeld führen und dabei für den Alltagsgebrauch typische Sprachmuster anwenden. Gerade in der Unterstufe legen wir besonderen Wert darauf, den Schülern die Möglichkeit zur Kommunikation in der neuen Fremdsprache zu geben, zum Beispiel in Rollenspielen. Von besonderer Bedeutung sind hier die Intensivierungsstunden, in denen die Schüler bedingt durch die kleinere Gruppengröße häufiger selbst aktiv werden können.

Bereits im zweiten Lernjahr führen wir die erste mündliche Schulaufgabe durch. Hierbei führen die Schüler in Zweiergruppen kurze, teils vorbereitete und teils freie Dialoge über bekannte Themenbereiche. Am Ende der Unterstufe haben die Schüler das Sprachniveau Stufe A2 (Waystage Level des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens http://www.goethe.de/z/50/commeuro/i0.htm) erreicht.

 

Mittelstufe (Klassen 8-10):

Im vierten Lernjahr verfügen die Schüler über ein breiteres Repertoire an kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mitteln, sie können sich zu komplexeren Sachverhalten aus vertrauten Themengebieten äußern und sich differenzierter und eigenständiger mit Texten auseinandersetzen. Sie erweitern ihre geographischen und historischen Kenntnisse, gewinnen Einblicke in die Situation und Lebensweise Jugendlicher in einem weiteren englischsprachigen Land und vertiefen dabei ihr Verständnis für andere Denkweisen und Wertvorstellungen. Ihre Lern- und Arbeitsstrategien bauen sie weiter aus und setzen sie auch bei zunehmend komplexen Aufgabenstellungen ein. Die Schüler können nun mit anspruchsvolleren Texten umgehen und in Gesprächen über Themen aus ihrem Erfahrungsbereich ihre Meinung differenzierter ausdrücken. Bei schriftlichen Äußerungen achten sie verstärkt auf klare Gliederung und überzeugende Gedankenführung. Erweiterte Kenntnisse in der zweiten Fremdsprache ermöglichen einen rascheren Lernfortschritt und einen zunehmend sicheren und eigenständigen Umgang mit der Fremdsprache. In etwas längeren Alltagsgesprächen können die Schüler dolmetschen bzw. die Gesprächsinhalte zusammenfassend wiedergeben. Mit der Jahrgangsstufe 9 ist die Grundphase des Spracherwerbs abgeschlossen. Ab der 10. Klasse werden – nach entsprechender Vorbereitung im Unterricht - auch in den Schulaufgaben Wörterbücher (ein- und zweisprachig) eingesetzt. Am Ende der Mittelstufe haben alle Schüler (E1 und E2) das Sprachniveau B1 (Threshold Level des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens) erreicht.

 

Oberstufe (Q11 und Q12):

Zu Beginn der Oberstufe verfügen die Schüler über ein breites Repertoire an kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mitteln, sie können sich mündlich und schriftlich mit einer Vielfalt anspruchsvoller Texte und Themen auseinandersetzen. Zunehmende persönliche Reife und ein wachsendes Verständnis für komplexere Zusammenhänge ermöglichen ihnen eine vertiefte und eigenständige Beschäftigung mit Literatur, mit sozialen und kulturellen Phänomenen sowie mit aktuellen Fragen. Die Jugendlichen verfügen nun über Strategien, die für oberstufengemäßes Lernen und Arbeiten erforderlich sind und die sie in die Lage versetzen, auch umfangreichere Themenbereiche allein oder im Team selbständig zu erarbeiten und zu präsentieren.

In der 11. Klasse können die Schüler sich auch im Rahmen eines P- oder W-Seminars (Projekt- bzw. Wissenschaftliches Seminar) vertieft mit einzelnen Aspekten des Englischen befassen. Aktuelle Beispiele hierfür wären z.B. das P-Seminar „English Film Project“ in Zusammenarbeit mit dem Schwabacher Luna Filmtheater oder ein W-Seminar zum Thema „South Africa“.

Die mündliche Schulaufgabe in der 12. Klasse entspricht im Aufbau und Ablauf genau dem mündlichen Teil der Kombinierten Abiturprüfung, so dass die Schüler nach dieser „Generalprobe“ bestens auf das Abitur vorbereitet sind.

Am Ende der Oberstufe haben die Schüler im kommunikativen Bereich (Sprechen, Hören, Schreiben) das Niveau B2+ (Vantage Level), im Bereich des Leseverstehens die Stufe C1 (Effective Operational Proficiency des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens) erreicht.

⇐ Zurück
⇑ Nach oben