⇐ Zurück

Habelseer Wettbewerb 2013

WEG-Schüler mit hervorragendem Ergebnis beim Kunst-Wettbewerb

 

Preisgelder in Höhe von 1.575 Euro gewonnen – sechs Schüler unter den besten 20 Teilnehmern


Schwabach/Ohrenbach b. Rothenburg o.d.T. - Beim diesjährigen „Internationalen Schloss Habelseer Schülerwettbewerb“ nahmen Schülerinnen und Schüler des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums Schwabach mit sehr großem Erfolg teil. Die Abiturientin Carina Bartl (Q12) errang in der Kategorie „Denkmal“ den ersten Preis.


Bereits zum dritten Mal partizipierte das WEG am Habelseer Wettbewerb, der zu den anspruchsvollsten und zugleich am höchsten dotierten Kunstwettbewerben im Schülerbereich zählt. Dabei wurden die respektablen Ergebnisse der Vorjahre noch übertroffen.


Jeder Teilnehmer musste zwei Bilder im Format DinA3 oder größer einreichen, wobei keine Fotos oder Computerarbeiten zugelassen waren. Benötigt wurden zum einen eine Darstellung eines Baudenkmals und zum anderen der Entwurf eines jugendbezogenen Logos für den Denkmalschutz. In der Kategorie „Denkmal“ konnte die Abiturientin Carina Bartl (17) mit ihrer in Bleistift ausgeführten Detaildarstellung der St. Stephans Basilika in Budapest und einem fantasievollen Logo „Safe the monuments“ mit dem Pariser Eiffelturm den ersten Preis (750€) gewinnen. Sie setzte sich damit gegen mehr als 5.000 andere Mitbewerber durch, die ihre Werke zum Teil auch aus dem Ausland wie beispielsweise Kroatien oder Frankreich eingesandt hatten.


Insgesamt konnten sich Schulleiter OStD Dr. Richard Kifmann und Kunstlehrer StR Andreas Baumgärtel mit elf Schülerinnen und Schülern über Preisgelder in Höhe von 1.575 Euro freuen. Fünf Schülerinnen erhielten je einen 25-Euro-Preis. Darüber hinaus sind sechs Schülerinnen und Schüler zu den besten 20 Teilnehmern zu zählen: Jessica Teufel (17; 18. Platz, 100€), Liane Süßenguth (15; 10. Platz, 100€), Jannik Leupold (15; 9. Platz, 100€), Annika Hübner (14; 7. Platz, 200€), Antonia Trost (15; 6. Platz, 200€) und Carina Bartl waren deswegen zur festlichen Preisverleihung am 27.06.2013 ins Schloss Habelsee in Ohrenbach bei Rothenburg o.d.T. geladen worden.


Der Wettbewerb wird vom Ehepaar Reinhold und Gisela Wiedenmann mit großem Aufwand im zweijährigen Rhythmus organisiert. Die Veranstalter wollen mit diesem Projekt die Jugend für den Denkmalschutz begeistern und zur kritischen Auseinandersetzung mit unserer architektonischen Umwelt anregen.

 

Veranstalter Reinhold Wiedenmann (li.) gratulierte den Preisträgerinnen des WEG anlässlich der Preisverleihung in Schloss Habelsee.

Text und Foto: Andreas Baumgärtel


⇐ Zurück
⇑ Nach oben