⇐ Zurück

 

Die Latinumsprüfung findet im Juli (meist) kurz nach Notenschluss an der Schule statt. Zugelassen sind alle Schüler der 9. Jahrgangsstufe, die Latein mit der 10. Klasse ablegen und mindestens die Note "ausreichend" im Jahreszeugnis der 9. Klasse erzielt haben.

Die Prüfung wird vom jeweiligen Lateinlehrer der 9. Klasse korrigiert. Sie besteht aus einem lateinischen Originaltext im Umfang von ca. 110 lateinischen Wörtern. Als Autor kann Cicero oder ein im Schwierigkeitsgrad vergleichbarer Autor gestellt werden. Die Schüler dürfen bei der 90-minütigen schriftlichen Prüfung ein vom Ministerium zugelassenes lateinisch-deutsches Wörterbuch verwenden.

Die Latinumsprüfung ist bestanden, wenn insgesamt die Note "ausreichend" oder besser erzielt wird. Dabei wird die Note der Feststellungsprüfung in doppelter Gewichtung mit dem Durchschnitt der kleinen Leistungsnachweise aus dem gesamten Schuljahr in einfacher Gewichtung verrechnet. Statt dem Durchschnitt der kleinen Leistungsnachweise ist auch eine gesonderte mündliche Prüfung von 20 Minuten über den gesamten Stoff der 9. Jahrgangsstufe möglich.

 

Musteraufgaben zum Latinum finden Sie hier:

http://www.km.bayern.de/download/2134_schulinterne_schriftliche_feststellungspruefung_latinum_ende_jgst_9.pdf

 

Die rechtliche Grundlage des Latinums liefert folgendes Schreiben des Kultusministeriums:

http://www.km.bayern.de/download/2129_erwerb_latinum_graecum_kmbek_16mrz2007.pdf

 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Lateinlehrer Ihres Kindes.

 

 

⇐ Zurück
⇑ Nach oben