⇐ Zurück

Preisträger

Ludwig Peschik, Schüler der Q12 am Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium, wurde mit seiner Seminararbeit in Physik von einem wissenschaftlichen Komitee ausgewählt, seine Arbeit am Kongress der P-/W-Seminare vorzustellen. Dieser Kongress, der im VIP-Forum des Grundig-Stadions in Nürnberg stattfand, gibt Schülern mit sehr guten Seminararbeiten die Möglichkeit, ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Arbeit „James P. Joule und der Joule-Versuch zur Bestimmung des mechanischen Wärmeäquivalents“ wurde in dem Seminar „Versuche, die Geschichte schrieben“ angefertigt. Ludwig Peschik baute den sogenannten Schaufelradversuch von Joule aus dem 19. Jahrhundert nach und stellt in seiner Arbeit die Geschichte des Physikers Joule und die Entwicklung des Energiebegriffs dar. Noch heute erinnert die Einheit  „Joule“ für  Energie an diesen Physiker.

Die Arbeit wurde von StD Gernot Höflinger betreut. Beim 5. Kongress der P- und W-Seminare des Förderkreises Ingenieurstudium e. V. hielt Ludwig Peschik über seine Arbeit einen Vortrag. Anschließend wurde ihm eine Urkunde vom Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Mittelfranken, OStD Joachim Leisgang überreicht.  Joachim Leisgang würdigte damit die wissenschaftliche Leistung dieser Seminararbeit.  Insgesamt wurden sechs W-Seminararbeiten ausgezeichnet.


⇐ Zurück
⇑ Nach oben