⇐ Zurück

Abischerz 2010

"Hey, hey Vickie - Die meuternde Crew verlässt das sinkende Schiff" war das Motto des Abschlussjahrgangs 2010. Mit "Vickie" war unser OStD Herr Häusler gemeint, der nach diesem Schuljahr in den Ruhestand geht. In den folgenden Bildern wird gezeigt, wie die Schüler sich für die Jahre auf dem Schiff rächen.

Im Gegensatz zu den früheren Jahren gab es in diesem Jahr eine Band. Diese war aus den Abiturienten zusammengestellt.
Aufbau des ersten Spiels: Reise nach Jerusalem.
Erklärung der Reise nach Jerusalem. Außerdem werden die teilnehmenden Lehrer aufgerufen.
Die Reise nach Jerusalem: Gut für die Lehrer, die während des Abistreiches nicht zu viel nachdenken wollen.
In der Zwischenzeit kann sich der Hausmeister, Herr Jüstel, in einer Hängematte ausruhen und dabei zusehen, was die Lehrer erleiden müssen.
Hier waren die Erdkundelehrer gefragt: Diese mussten Fragen beantworten und mit Spickern die Orte treffen, wo bestimmte Ereignisse stattfanden.
Vuvuzela-Test: Kann der Direktor, Herr Häusler, mit einer Vuvuzela Töne erzeugen? Nein, kann er nicht! Herr Häusler dazu: "Man kann ja nicht alles können."
Die Lehrer werden, wie in jedem Jahr, von den Abgängern verköstigt.
Damit die Schüler alles richtig machten, hatten die Abiturienten Schilder angefertigt. Auf diesen stand zum Beispiel: "Applaus!" oder "Buuh!"
In dem sensationellen Match Wissenschafts- gegen Sprachlehrer mussten sich die Teams z.B. im Stämmeschieben beweisen.
Danach mussten sich die Teams gegenseitig beim Limbo übertrumpfen. Nachteile: Jeder musste es machen. Und: Man musste mit einen Wikingerhelm unter den Stab durch.
"Elton" durfte bei "Stefan Raab" nicht fehlen! Daran nahmen zwei Lehrer teil: Herr Glenk und Frau Lehr.
Zum Schluss gab es noch eine Tanzeinlage von den Abiturienten. Außerdem einen Auftritt von "Hassel the Hoff".
Danach kam das Fußballmatch des Jahres. Die Abiturienten gewannen mit 5:1 gegen die Lehrer. Dabei spielten die Lehrer in Gelb und die Abiturienten in Deutschlandtrikots.
⇐ Zurück
⇑ Nach oben