⇐ Zurück

Weltfabrik Mensch

Liebe Eltern, LehrerInnen, SchülerInnen und Ehemalige,
die Q11 lädt alle herzlich ein zu ihrem Theaterstück:

Weltfabrik Mensch: Wie viel ist zu viel?

Zu der Zeit Jesu Christi lebten 300 Millionen Menschen auf unserem Planeten.
Heute sind es sieben Milliarden.


Dies sind die ersten Worte des Buches „Noah“ von dem Autor Sebastian Fitzek - die Grundbasis
dieses Stücks. Noah und Julie sind zwei Menschen von jenen sieben Milliarden auf dieser Erde.
Ein erfolgreicher Geschäftsmann sowie Pharmazeut und eine junge, radikale Journalistin. Die von Tyra Webster und ihren Schülern/-innen herausgegriffenen Aspekte des Romans geben einenemotionalen Denkanstoß. An alle, an uns viel zu vielen Menschen. Der Weltfabrik Mensch.

Denn sind wir nicht alle irgendwie gleich? Alle gleich ignorant, gleich verlogen und ist der eine in Wahrheit nicht ebenso geizig und grausam wie der andere? Durch abstrakte und gleichzeitigrealitätsnahe Szenen wird klar, dass hinter Julie’s Absicht mehr steckt, als anfangs vermutetet und dass die Veränderungen eines Menschen alleine oftmals nicht reichen und selbst Liebe nicht die Lösung für alles ist. Das wohl wahre Tragikschauspiel lässt einen aus seinen eigenen Lügenerwachen und durchbricht die oft unausgesprochenen Barrieren der Gesellschaft. Durch das
Darstellen von Gegensätzen, sowie grotesker Ernsthaftigkeit wird der Sinn unserer Lebensweise in Frage gestellt. Das Dasein eines Jeden ist unterschiedlich. Aber treffen uns das Spiegelbild der Welt und dessen Folgen nicht alle gleichermaßen?

Die Wirtschaft, die Politik und nicht zu aller letzt wir Menschen sind für jene Hölle auf Erden hinter
den Kulissen verantwortlich. Man sagt immer „Geld regiert die Welt“ - Aber regieren in Wahrheit
nicht wir die Welt? In diesem Stück wird klar Stellung bezogen und an die Moral sowie
Verantwortung des Zuschauers appelliert.

Gespielt wird am Donnerstag, den 3.3.2016 um 19:00 Uhr in der Aula des WEG. Der Eintritt ist frei. Über Spenden würden wir uns sehr freuen, da wir diese an die SOS-Kinderdörfer weiterleiten wollen, weil diese sich weltweit engagieren und die Welt so Stück für Stück ein bisschen besser machen.

Darsteller:
Nicolas Brewitzer
Teresa Hanslbauer
Anastasia Stark
Florian Hauner
Luisa Schindler
Sophie Heckl
Tyra Webster


Theaterleitung & Regie:
Tyra Webster, Hannes Koch


Co-Regie:
Miriam Schwardt


Technik:
Markus Link, Fabian Wolf

⇐ Zurück
⇑ Nach oben