top of page

 

WEG.digital – Best of both!

Der souveräne und reflektierte Umgang mit digitalen Medien ist uns wichtig. Zu einer umfassenden Allgemeinbildung gehört auch die Entwicklung einer „digitalen Souveränität“.

Seit dem Schuljahr 2022/2023 haben wir begonnen, Tablets als Lernwerkzeuge systematisch im Klassenverband ab der 9. Jahrgangsstufe einzusetzen.

Sind die Hefte dann überflüssig?

Wer möchte, kann zur digitalen Heftführung wechseln, aber das ist kein Muss! Die Klassen erhalten eine Einführung und dann kann jede/jeder selbst entscheiden, ob digitale oder analoge Heftführung besser zur eigenen Lernstrategie passt. 

Lediglich Arbeitsblätter werden ausschließlich digital zur Verfügung gestellt, dafür entfällt das Kopiergeld.

Handelt es sich dabei um Tabletklassen und alles läuft nur noch digital?

Nein, es handelt sich dabei nicht um „Tabletklassen“ im eigentlichen Sinne! Wir ersetzen die bewährten Unterrichtsmethoden nicht, wir ergänzen sie vielmehr, denn: Nicht die Geräte sollen den Unterricht beherrschen, sondern vielmehr die Schülerinnen und Schüler die Technik. Deshalb binden wir behutsam, aber konsequent ab Jahrgangsstufe 9 digitale Medien ein, wo sie als ergänzende Lernwerkzeuge einen echten Mehrwert haben. 

Unser Motto: Best of both!

SuS arbeiten am iPad
SuS arbeiten am iPad

press to zoom
SuS arbeiten am iPad
SuS arbeiten am iPad

press to zoom
1/1

Warum iPads?

Die Erfahrungen zahlreicher Schulen zeigen, dass eine einheitliche Geräte- und Softwareplattform essentiell wichtig für die erfolgreiche und vor allem möglichst reibungslose Umsetzung digitaler Lernszenarios ist. 

Die iPads können in die schulische Lernumgebung am WEG eingebunden werden, die u. a. aus Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint, Teams) und den AppleTV-Geräten besteht. Mit Hilfe von AppleTV, das in jedem Klassenzimmer standardmäßig eingerichtet ist, können die Schülerinnen und Schüler problemlos den Bildschirm ihres iPads über den Beamer mit der Klasse teilen. 

Muss ich das Gerät meines Kindes tatsächlich selbst bezahlen?

Im Idealfall sind Sie bereit und in der Lage, selbst ein iPad mit Stift für Ihr Kind zu erwerben (Sammelbestellung möglich).

Sollte die Anschaffung eines iPads mit Zubehör für Sie nicht darstellbar sein – eventuell auch, weil Sie Ihrem Kind während des Lockdowns ein teures Windows-Gerät gekauft haben – besteht die Möglichkeit, ein schulisches Leihgerät (ohne private Nutzungsmöglichkeit) zu erhalten. 

Das besprechen wir im Einzelfall – es wird sich immer eine Lösung finden!

Sind die analogen Schulbücher dann überflüssig?

Viele Schulbücher sind kostenfrei digital verfügbar und werden entsprechend genutzt, was das Gewicht der Schultaschen reduziert und neue Möglichkeiten eröffnet. Alle Bücher sind weiterhin analog vorhanden. 

Best of both!

SuS mit Tablet
SuS mit Tablet

press to zoom
SuS mit Tablet
SuS mit Tablet

press to zoom
1/1

Ist es möglich, ein bereits vorhandenes iPad zu nutzen?

Ja, das ist grundsätzlich selbstverständlich möglich. Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Anforderungen:

Was passiert, wenn das Tablet herunterfällt, kaputtgeht oder gestohlen wird?

Wir empfehlen eine stabile Schutzhülle für das iPad. Gegen alle wichtigen Risiken kann man das Gerät versichern. Die Entscheidung hierfür liegt bei Ihnen als Eltern. Ein Diebstahl ist in der Schule noch nicht vorgekommen. Das Gerät wäre aufgrund seiner individuellen Identifikationsnummer und der Nutzerregistrierung für einen Dieb auch vollkommen nutzlos.

MicrosoftTeams-image (5)
MicrosoftTeams-image (5)

press to zoom
MicrosoftTeams-image (5)
MicrosoftTeams-image (5)

press to zoom
1/1

Weitere Fragen?

bottom of page